125.000 Benutzer in Panik: Coinbase versendet versehentlich 2FA-Änderungsmitteilungen

Coinbase versendete versehentlich eine E-Mail an 125.000 Benutzer, in denen diesen mitgeteilt wurde, dass ihre Einstellungen für die Zwei-Faktor Authentifizierung geändert wurden.

Kunden der führenden US-Kryptobörse Coinbase gerieten über das Wochenende in Panik, weil die Börse versehentlich E-Mails an die Nutzer versendet hatte, in denen diesen mitgeteilt wurde, dass deren Einstellungen für die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) geändert worden seien.

Am 27. August Coinbase die E-Mail aus Versehen 125.000 Kunden verschickt. Dafür erntete die Börse viel Kritik.

Coinbase hat sich am 29. August auf Twitter für dieses Missgeschick entschuldigt: „Wir wollen unbedingt Vertrauen bilden und für Sicherheit in der Krypto-Community sorgen, so dass das offene Finanzsystem, dass wir alle wollen, zur Realität wird. Wissende darüber im klaren, dass Probleme wie diese, dieses Vertrauen erschüttern können.“

Obwohl Coinbase sich entschuldigt hat, meldeten Nutzer, dass sie in Reaktion auf die E-Mail Maßnahmen ergriffen hätten, weil sie dachten, dass ihre Konten gehackt wurden. Nutzer haben etwa ihre Sicherheitseinstellungen geändert oder ihre Krypto-Bestände liquidiert.

Aus den Kommentaren in den sozialen Netzwerken geht hervor, dass mehrere Kunden sich mehrere Tage nach diesem Vorfall nicht in ihre Coinbase-App einloggen konnten.

„Wir werden weiterhin daran arbeiten, das Vertrauen aller Kunden, die von dieser Mitteilung betroffen waren, wieder zurückzugewinnen“, so Coinbase weiter. 

Die Börse kündigte auch an, die betroffenen Nutzer für die Umstände mit Bitcoin (BTC) im Wert von 100 US-Dollar entschädigen zu wollen.

Die Entschuldigung wurde am 30. August im Subreddit r/Coinbase gepostet und erntete gemischte Reaktionen von den Kunden.

Der Reddit-Nutzer „CoCraic_PNW“ behauptete, er habe die versprochenen 100 US-Dollar noch nicht erhalten, obwohl auch er von der Nachricht betroffen war. Er wolle aufgrund dieses Vorfalls zu einer anderen Börse wechseln.

„Film2021“ erklärte ebenfalls, er habe die Bitcoin im Wert von 100 US-Dollar noch nicht erhalten und wolle sein Geld ebenfalls auf eine andere Börse schaffen.

Allerdings sind nicht alle wütend auf Coinbase. Der Reddit-Nutzer „Leagance“ lobte das Unternehmen dafür, dass er die versprochene Entschädigung schnell erhalten habe:

„Habe gerade meine 100 US-Dollar erhalten. Danke Coinbase. Von der Situation abgesehen, ist es gut zu wissen, wie schnell und einfach ich mein Konto sperren kann, wenn es eine solche Änderung bei der 2FA geben sollte.“

In diesem Zusammenhang: Führungskräfte von Bitstamp und Ledger sprechen über Kundenservice nach Coinbase-Debakel

Erst vor einigen Tagen wurde berichtet, dass Tausende Kunden behaupteten, dass ihre Coinbase-Konten gehackt und geleert worden seien.

Laut einem Artikel von CNBC vom 24. August haben Tausende von Nutzern behauptet, dass der Support bei Coinbase nicht auf ihre Anfragen in Bezug auf diesen Vorfall reagiert hätte.

„Aus Interviews mit Coinbase-Kunden im ganzen Land und aus der Überprüfung von tausenden Beschwerden wird ersichtlich, dass es mehrere Konten-Übernahmen gab, bei denen das Geld der Nutzer plötzlich von ihren Konten genommen wurde. Erschwerend hinzu kommt der schlechte Kundenservice von Coinbase, durch den Kunden sich alleingelassen fühlten und ihrem Ärger Luft machten“, wie CNBC schrieb.

Anfang des Monats gab Coinbase bekannt, dass die Börse eine neue Support-Hotline für Kunden eingerichtet habe, die glauben, dass ihr Konto gehackt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert