Adidas sprintet ins Metaverse mit NFT-Kollaborationen

Adidas will mit dem Metaverse „die Welt der unendlichen Möglichkeiten“ erobern.

Der große deutsche Sportartikelhersteller Adidas wagt unter Mithilfe von Bored Ape Yacht Club, gmoney NFT und PUNKS Comic den Sprung in das Metaverse. In einem Artikel in der Smartphone-App von Adidas erklären die Initiatoren der Initiative in diesem Zusammenhang:
„Diesen Herbst wagt sich Adidas, der Sportartikelhersteller, der bekannt dafür ist, immer am Puls der Zeit zu sein, in den neuesten Kosmos der Kreativität: Das Metaverse. Was wollen wir dort erreichen? Wir wollen erreichen, dass jeder Teilnehmer die beste Version seiner selbst sein kann. Das Metaverse ist ein Ort, an dem jeder seine originellsten Ideen vorstellen und sein wahres Ich ausleben kann, egal in welcher Form. Dank Blockchain [und NFTs] können alle Beteiligten auch Eigentumsrechte an ihren Kreationen verbriefen.“

Today we leap Into The Metaverse with @BoredApeYC, @gmoneyNFT & @punkscomic.It’s time to enter a world of limitless possibilities.https://t.co/LmgtrRn20c pic.twitter.com/40kU8tayrS— adidas Originals (@adidasoriginals) December 2, 2021

Im zugehörigen Artikel wird unter anderem ein NFT von Bored Ape gezeigt, der den ikonischen 70-er Jahre Jogginganzug von Adidas trägt. Der Bored Ape Yacht Club ist eine Kollektion von mehr als 10.000 NFTs, die auf der Ethereum-Blockchain (ETH) gemintet sind. Bei gmoney handelt es sich wiederum um einen Krypto-Influencer, der auch von Fortune als eine der wichtigsten Stimmen der NFT-Branche anerkannt wird. PUNKS Comic ist derweil ein Projekt, das NFTs und Comicbücher vereint, um dadurch das neue Genre Crypto Comics zu schaffen. Cointelegraph Research prognostiziert, dass der NFT-Handel bis Ende des Jahres eine Rekordsumme von 18 Mrd. US-Dollar generieren könnte. Damit wäre die Branche endgültig eines der wohl wichtigsten Felder des Kryptomarkts.