Bitcoin verschafft sich mit Vorstoß auf 49.000 US-Dollar „phänomenale Ausgangslage“

Mit einem starken Wochenabschluss könnte Bitcoin sich in unmittelbarer Nähe der 50.000 US-Dollar Marke etablieren.

Bitcoin (BTC) kann sich am heutigen 28. August an der 49.000 US-Dollar Marke festigen, und damit die Zugewinne nach den positiven Ankündigungen der US-Zentralbank halten.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

All eyes on $49,300 on the weekly chart

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ließ der Aufwind für BTC/USD an der 49.000 US-Dollar Marke langsam wieder nach, nachdem diese am späten Freitag noch unerwartet erklommen werden konnte.

Auslöser war die Ankündigung von US-Zentralbankchef Jerome Powell, der einen baldigen Stopp der Anleihenkäufe durch die Federal Reserve in Aussicht gestellt hat. Dies soll jedoch mit Augenmaß geschehen, um die Finanzmärkte nicht zu gefährden.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, beflügelte diese Meldung die Finanzmärkte, während es für den US-Dollar nach unten ging. Auch für Bitcoin Grund zur Freude, denn die marktführende Kryptowährung konnte im Anschluss 1.500 US-Dollar in weniger als einer Stunde zulegen.

Die Rahmenbedingungen zum Wochenende könnten also besser kaum sein, weshalb die Experten entsprechend zuversichtlich sind, was die weitere Entwicklung in den nächsten Tagen angeht.

„Sofern sich BTC für den Rest der Woche über 49.000 US-Dollar halten kann, verschafft sie sich eine phänomenale Ausgangslage“, wie zum Beispiel Analyst Rekt Capital meint.

Damit wäre der Wochenabschluss stärker als vor sieben Tagen, wobei an der 49.300 US-Dollar Marke die nächste große Hürde winkt, an der ein mehrmonatiges Hoch erreicht werden könnte.

Damit wäre Bitcoin zugleich auf den Spuren einer kurzen zweimonatigen Phase, in der Bitcoin in diesem Jahr oberhalb von 49.000 US-Dollar schließen könnte.

Bitcoin-Wochendiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

„Eigentlich völlig eindeutig, wo es für Bitcoin als nächstes hingeht“, wie der Krypto-Experte Ryan Cantering Clark optimistisch zusammenfasst.

Die Daten der großen Kryptobörse Binance lassen derweil vermuten, dass sich bei 48.800 US-Dollar ein Support andeutet, der einen Kontrast zum starken Verkaufsdruck an der 50.000 US-Dollar Marke bilden könnte. Bitcoin würde sich so in der Nähe einer psychologisch wichtigen Demarkationslinie festigen.

Kauf- und Verkauflevels für Bitcoin (Binance). Quelle: Material Indicators/ Twitter

Cardano weiterhin an der Spitze

Auch die Altcoins profitieren unterdessen von der neuen Stärke des Marktführers.

Abgesehen vom Binance Coin (BNB) konnte alle Top-10 Kryptowährungen in den letzten 24 Stunden hinzugewinnen.

Cardano (ADA) führt das Feld mit einem satten Plus von fast 10 % an, wodurch ADA/USD die Verluste nach dem neuen Rekordhoch langsam wieder aufholen kann. Solana (SOL) kann nach dem eigenen Rekordhoch hingegen noch weiter nach oben klettern.

Cardano-Kursdiagramm (Binance). Quelle: TradingView

Ether (ETH) konnte sich mit 4 % zurück auf 3.240 US-Dollar verbessern, was jedoch noch ein Minus von 1,5 % im Vergleich zur Vorwoche bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert