Bitcoin zurück unter 60.000 US-Dollar, Analysten geben Rekordlauf noch nicht auf

Nach dem neuen Rekordhoch geht es für Bitcoin zurück nach unten, doch die Experten sehen den Rekordlauf damit noch längst nicht am Ende.

Bitcoin (BTC) ist am heutigen 22. Oktober kurzzeitig doch wieder unter die 60.000 US-Dollar Marke abgerutscht, wodurch die tatsächliche Stärke des Markts erneut in Zweifel gerät.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Experte sieht Kaufgelegenheit

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, musste BTC/USD auf der Bitstamp ein zwischenzeitliches Tief von 59.930 US-Dollar hinnehmen, was einem Tagesverlust von 6 % entspricht.

Dem folgte wiederum ein Aufschwung zurück über 60.000 US-Dollar, nichtsdestotrotz sind die Zweifel bestärkt, die schon nach dem Abschwung unter 61.000 US-Dollar aufkamen.

„Ich hatte den Bereich um 64.000 US-Dollar als entscheidendes Level im Blick, und der Kurs ist daran gescheitert, weshalb jetzt ein korrigierender Abschwung kommt“, wie Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe die Lage zusammenfasst. Und weiter:

„Ich denke der Bereich zwischen 56.000 – 59.000 US-Dollar ist eine gute Kaufgelegenheit für Bitcoin.“

Das vorherige Rekordhoch von 64.900 US-Dollar erweist sich also nicht als neuer Support für den momentanen Höhenflug, sondern wird eher wieder zum neuen Widerstand, nachdem die Bullen die erreichten Höhen nicht festigen konnten.

Die Analysten mit langfristigem Weitblick bleiben allerdings optimistisch. Darunter zum Beispiel Twitter-Experte TechDev, der betont, dass die Kursentwicklung des laufenden Jahres weiterhin deutliche Parallelen zu vergangenen Rekordläufen aufweist.

„Der letzte Aufschwung in einem BTC-Aufwärtstrend war IMMER um das 5-Fache stärker als die Kletterpartie zur Halbzeit des jeweiligen Kurszyklus“, wie er unter Verweis auf ein zugehöriges Kursdiagramm erklärt (siehe unten). Dem fügt er an:

„Dies bestätigt sich bisher. Wenn das so weitergeht, dann landen wir noch bei 228.000 – 250.000 US-Dollar (wenn es nach den zuverlässigsten Fibonacci-Kurszielen geht). Das wäre dann Ende Januar. Es wird spannend.“

Langfristiges Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TechDev/ Twitter

Ethereum weiter unentschlossen

Bitcoin gibt heute das Rampenlicht an die Altcoins ab, denn die restlichen Top-20 Kryptowährungen können überwiegend zulegen, wobei Solana (SOL) mit einem satten Plus von 13 % der eindeutige Tagessieger ist.

Ether (ETH) fällt nach dem versuchten Aufschwung auf ein neues Rekordhoch jedoch zurück unter die 4.000 US-Dollar Marke.

Ether-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Der Marktanteil von Bitcoin liegt durch die jüngsten Entwicklungen bei 45,7 %, was die relative Stärke der Altcoins verdeutlicht.

Die Aussichten für den Marktführer bleiben trotzdem gut, denn selbst im „Worst Case“ sollte der Kurs laut einem treffsicheren Prognosemodell den Oktober bei 63.000 US-Dollar schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere wertvolle Krypto News und Tipps

Du hast dich erfolgreich in meinem Newsletter eingetragen :-)

Es gab einen Fehler bei deiner anmeldung. Bitte versuche es erneut.

World Wide Crypto will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.