BSV Opfer eines „massiven“ 51-Prozent-Angriffs geworden: Reorganisationen und Double Spending

„Gestern gab es einen Angriff, bei dem eine beträchtliche Hash-Leistung eingesetzt wurde. Die Angreifer hatten heute Erfolg“, so Lucas Nuzzi von Coin MetricsÜber den Angriff auf Bitcoin SV.

Bitcoin SV soll einem „massiven“ 51-Prozent-Angriff zum Opfer gefallen sein. Dieser begann am Dienstag um ca. 11:46 Uhr EDT und führte dazu, dass bis zu drei Versionen der Chain gleichzeitig gemint wurden.

Der Analyseanbieter Coin Metrics bestätigte am Dienstagnachmittag, dass seine Risikomanagementplattform FARUM den 51-Prozent-Angriff erkannt hat.

Weitere Informationen über den Angriff wurden von Lucas Nuzzi, einem Produktmanager für Netzwerkdaten bei Coin Metrics, bestätigt. „Jemand versucht ernsthaft, BSV zu zerstören“, twitterte er und er fügte hinzu:

„Über 3 Stunden lang konnten die Angreifer die Chain übernehmen. Alle Börsen, die in dieser Zeit BSV-Einlagen erhalten haben, könnten einen Double Spent bekommen haben.“

Bis Redaktionsschluss war unklar, ob der Angriff beendet ist oder ob der Täter nur eine Pause einlegt.

In diesem Zusammenhang: Bitmart beantragt eine einstweilige Verfügung: Hacker wollen gefälschte BSV verkaufen

Das letzte Update von Coin Metrics bestätigte, dass die FARUM-Knoten eine „tiefgreifende Reorganisation mit einer maximalen Tiefe von 14 Blöcken“ verzeichnet haben. Obwohl keine weiteren Reorganisationen beobachtet wurden, kommt es immer noch zu „Synchronisationskonflikten“ in den großen Mining-Pools. 

Die Bitcoin Association, eine Branchengruppe, die den BSV unterstützt, gab eine Erklärung zum Angriff ab und gab Tipps, wie man den Schaden wieder rückgängig machen kann:

Bitcoin SV ging aus einem höchst umstrittenen Hard Fork der Bitcoin Cash-Blockchain im November 2018 hervor. BSV verhält sich geldpolitisch wie Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin (BTC). Die Abspaltung ging auf tiefgreifende interne Meinungsverschiedenheiten mit der Bitcoin Community in Bezug auf mehrere Vorschläge zurück, die Transaktionen effizienter machen sollten.

„Bitcoin Satoshi’s Vision“, kurz BSV, wurde seit seiner Abspaltung von Bitcoin Cash sehr oft kritisiert. Die sogenannten BCH-Konservativen konnten sich im Hash War durchsetzen. Aber Bitcoin SV entwickelte sich dennoch zu einem der größten Blockchain-Netzwerke im Hinblick auf den Geldwert. Obwohl in der Liste sehr viele Plätze verloren hat, hat BSV derzeit eine Marktkapitalisierung von immer noch etwas mehr als 2,6 Mrd. US-Dollar.  

In diesem Zusammenhang: Soft Fork versus Hard Fork: Was ist ein Hard Fork und Soft Fork im Kryptowährungsbereich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert