Chainalysis: Europa größte Krypto-Ökonomie mit Transaktionen im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar

DeFi Ist für die Krypto-Ökonomie in Europa ein großer Katalysator geworden. Große Institutionen führen nun auch deutlich mehr Transaktionen durch.

Die Region Mittel-, Nord- und Westeuropa (CNWE) ist der weltweit aktivste Kryptowährungsblock und hat im vergangenen Jahr digitale Vermögenswerte im Wert von mehr als 1 Billion US-Dollar erhalten, so eine neue Studie des Blockchain-Analyseunternehmens Chainalysis.

In dem Bericht vom Dienstag hieß es, dass die CNWE-Region zwischen Juli 2020 und Juni 2021 25 Prozent der weltweiten Kryptoaktivitäten ausmacht. Die Region verzeichnete einen starken Anstieg beim Transaktionsvolumens in allen Krypto-Unterkategorien, insbesondere im Bereich der dezentralen Finanzierung (DeFi).

Chainalysis erklärte, Kryptotransaktionen seien alles, was mit Handel, Investitionen und Geschäftsabschlüssen zu tun hat.

Europa hat sich auch zu einer Hochburg für institutionelle Investitionen entwickelt. Der Transaktionswert in dieser Kategorie ist im Juni 2021 auf 46,3 Millionen US-Dollar angestiegen. Im Vergleich dazu waren es im Juli 2020 nur 1,4 Milliarden US-Dollar. Es mag überraschen, dass Großbritannien mit einem Transaktionsvolumen von 170 Milliarden US-Dollar die größte Kryptowirtschaft in der Region ist. Fast die Hälfte, genauer gesagt 49 Prozent, davon wurde über DeFi-Protokolle übermittelt.

„Das Wachstum in Großbritannien wird vor allem durch die zunehmenden institutionellen Investitionen angetrieben, die den Großteil des Transaktionsvolumens ausmachen“, so Henry Updegrave, Senior Content Marketing Manager bei Chainalysis, gegenüber Cointelegraph.

Ein säkularer Bullenmarkt für Bitcoin (BTC), das Wachstum von Smart-Contract-Plattformen und der aufstrebende Bereich dezentralisierte Finanzierung trugen alle zu der massiven Rallye der Kryptowährung im untersuchten Zeitraum bei. Es wenig überraschend, dass die Kryptomarktaktivität in der CNWE-Region im Mai 2021 auf dem Höhepunkt des Bullenmarktes auch ihren Höhepunkt erreichte. Das war einen Monat bevor Bitcoin 64.000 US-Dollar erreicht hatte.

Die Daten von Chainalysis bestätigen, dass es immer mehr Beweise dafür gibt, dass große institutionelle Investoren zu einer treibenden Kraft in der Kryptowelt geworden sind. Vermögensverwalter, Family Offices und andere institutionelle Akteure haben Milliarden von Dollar in Bitcoin – und Ether (ETH)-Anlageprodukte investiert, die von Grayscale, CoinShares, 21Shares und anderen angeboten werden.

In diesem Zusammenhang: Krypto-Vermögensverwalter Cobo bringt für DeFi als Dienstleistung 40 Millionen US-Dollar auf

Die Chainalysis-Forschung ergab auch, dass Kryptowährungen in den Schwellenländern immer stärker akzeptiert werden. Der Chainalylsis 2021 Global Crypto Adoption Index nennt Vietnam, Indien und Pakistan als die führenden Länder in Sachen Akzeptanz. Diese Ergebnisse wurden anhand der Werte ermittelt, die On-Chain erhalten wurden, den Einzelhandelstransaktionen und dem Peer-to-Peer-Tauschhandelsvolumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.