Dank Twitter-Trinkgeldfunktion: Bitcoin klettert zurück auf 45.000 US-Dollar

Ein wiedererstarkter Aktienmarkt und eine Ankündigung von Twitter sorgen dafür, dass für Bitcoin wieder aufwärts geht.

Bitcoin (BTC) hat am heutigen 24. September ein viertägiges Hoch von 45.000 US-Dollar erreicht, nachdem das soziale Netzwerk Twitter gestern „Trinkgeldzahlungen“ per BTC eingeführt hat.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Twitter legt wegen Bitcoin fast 4 % zu

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, hat BTC/USD auf Bitstamp zwischenzeitlich ein Hoch von 45.180 US-Dollar erzielt.

Die marktführende Kryptobörse hatte sich in den Tagen davor schwergetan, die 44.000 US-Dollar Marke zu überwinden, doch die jüngste Meldung von Twitter hat nun für den nötigen Aufwind gesorgt, um diese Hürde wieder zu knacken.

Das soziale Netzwerk hat „Trinkgeldzahlungen“ eingeführt, die unter anderem über das Lightning Network, eine Layer-2-Plattform der Bitcoin-Netzwerks, abgewickelt werden. Damit können auf Twitter ab sofort kostengünstige Zahlungen nahezu in Echtzeit getätigt werden. Das Feature ist zunächst nur für iOS-Systeme bzw. Apple-Geräte verfügbar, soll in den kommenden Wochen jedoch für Android folgen.

„Was das Internet für die Kommunikation war, sind Bitcoin und das Lightning Network für das Geld“, wie Jack Mallers, CEO des Lightning-Zahlungsdienstleisters Strike, in diesem Zusammenhang euphorisch erklärt.

Twitter konnte diese Euphorie sofort ummünzen, indem die eigene Aktie gestern um 4 % zulegte. In einem Video, das inzwischen mehr als 1,8 Mio. Aufrufe verzeichnet, demonstrierte Mallers gestern den neuen Service (siehe unten).

Auch Bitcoin profitierte unmittelbar von dieser Ankündigung. Der Krypto-Analyst Rekt Capital sieht in in dem Aufschwung dabei die Fortführung des jüngsten Trends, der damit weiter voll auf Kurs ist.

„Nach einem Abschwung schließt der Tag wieder mit einem Aufschwung“, wie er am frühen Freitagmorgen angesichts dieser Kursentwicklung resümierte (siehe Grafik). Und weiter:

„Damit setzt sich der nach oben gerichtete Trend weiter fort. Bitcoin folgt also den schwarzen Pfeilen.“

Bitcoin-Prognosediagramm. Quelle: Rekt Capital/Twitter

Schwacher Dollar, starker BTC

Auch die makroökonomische Gesamtsituation birgt weiteren Optimismus für Bitcoin, denn auf dem Aktienmarkt geht es nach den Ängsten um eine chinesische Finanzkrise wieder aufwärts.

So konnte der wichtige Aktienindex S&P 500 am Donnerstag den besten Tag seit Juli einfahren, was für die marktführende Kryptowährung ebenfalls positiv ist, denn diese behält ihre Korrelation zum Aktienmarkt weiter aufrecht.

Der US-Dollar, der wiederum von schwachen Aktien profitiert hatte, ist im Gegenzug deutlich abgerutscht, was sich daran zeigt, dass der US-Dollar-Index (DXY) aktuell nur 93 Punkte ausweist.

US-Dollar-Index. Quelle: TradingView

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.