Erst auf halber Strecke – Geht es für Bitcoin im Rekordlauf bis auf 500.000 US-Dollar?

Die Bitcoin-Kennzahl RHODL lässt vermuten, dass BTC in diesem Rekordlauf womöglich noch bis auf 500.000 US-Dollar klettern könnte.

Die Krypto-Anleger werden an ihren Bitcoin (BTC) noch eine Weile festhalten, was den Rekordlauf der marktführenden Kryptowährung gleichsam verlängern wird.

Dies schlussfolgert zumindest der Krypto-Analyst Mitch Klee am heutigen 28. Oktober auf Twitter aus einer wenig beachteten Kennzahl. Demnach wäre der Rekordlauf erst auf der Hälfte der Strecke angekommen.

RHODL deutet langen Rekordlauf an

Die Kennzahl namens Realized HODL Ratio (RHODL), die vom Analysten Philip Swift entworfen wurde, zeigt laut Klee, dass Bitcoin aktuell noch weit davon entfernt ist, einen wirklichen Hochpunkt auszubilden wie in vorherigen Rekordläufen.

Die RHODL basiert auf den bekannten HODL-Waves, deren steigende Intensität die Kursentwicklung in einem Aufwärtstrend abbildet.

„RHODL zeigt uns, wie es um das Verkaufsinteresse steht, und bisher haben wir erst die halbe Strecke erreicht“, so der Experte in Anbetracht der Kennzahl.

Bitcoin-RHODL und Bitcoin-Kurs im Vergleich. Quelle: Mitch Klee/Twitter

Wie Cointelegraph berichtet hat, ist die RHODL nicht die einzige Kennzahl, die einen anhaltenden Aufwärtstrend prognostiziert. Auch das viel zitierte Stock-To-Flow (S2F) Prognosemodell räumt dem Rekordlauf noch weitere sechs Monat ein, ehe das Ende erreicht wird.

In ungeahnte Höhen?

Klee reagierte mit seiner Einschätzung auf Pete Rizzo, den leitenden Redakteur der großen Kryptobörse Kraken.

Rizzo hatte im Podcast von Anthony Pompliano die Hochpunkte in einem Aufwärtstrend als „psychologische Angriffe auf die Bitcoin-Anleger“ bezeichnet.

„Wenn Bitcoin einen Hochpunkt ausbilden soll, dann müssen selbst die hartnäckigsten Bitcoin-Anleger davon überzeugt werden, ihre Bitcoin abzuverkaufen“, wie er in diesem Zusammenhang erklärt. Und weiter:

„Ich bin davon überzeugt, dass Bitcoin immer wieder Verkäufer in den Markt holen wird, wobei der Preis immer etwas höher sein muss als wir es für möglich halten. Letztendlich müssen wir vom Verkauf überzeugt werden.“

Dementsprechend meint Rizzo, dass inzwischen nur noch ein Kursziel von 300.000 – 500.000 US-Dollar „so wirklich schockierend“ wäre. Der Rekordlauf könnte sich also noch bis in ungeahnte Höhen ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.