Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen fällt um 6,7 Prozent: Futures-Daten geben Hoffnung

DeFi-Token aus den Bereichen Metaversum, Gaming und Anreize sind letzte Woche stark gestiegen, während Bitcoin und die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen gefallen ist. Wir erklären warum.

Betrachtet man die Gewinner und Verlierer der letzten sieben Tage könnte man meinen, die Kryptowährungsmärkte sind insgesamt positiv. Dennoch fiel die Gesamtmarktkapitalisierung um 6,7 Prozent auf 2,72 Billionen US-Dollar, während der Bitcoin-Kurs (BTC) um 8,3 Prozent auf 58.425 US-Dollar zurückging.

Größte Gewinner und Verlierer unter den Top-80-Coins. Quelle: Nomics

Die Top-Gewinner dieser Woche haben einen gemeinsamen Nenner: Sie sind alle aus dem Metaverse- und Gaming-Sektor, der sich seit der Umbenennung von Facebook in Meta am 28. Oktober auf einem Höhenflug befindet und damit den neuen Fokus auf dieses Segment signalisiert. Es gab auch eine weitere positive Nachricht, die den aktuellen Anstieg der Metaverse-bezogenen Token gefördert hat. Am 19. November hat die Kryptobörse Gemini 400.000.000 US-Dollar zum Aufbau eines dezentralen Metaversums aufgebracht.

Top-Performer: Konkrete Gründe für Anstieg

Gala (GALA) stieg stark an, nachdem der Token auf Coinbase und Huobi am 16. November notiert wurde. Der Nutzungs-Token wird in einem dezentralen Gaming-Ökosystem verwendet und verleiht Spielern ein Mitspracherecht bei der Finanzierung und Entwicklung.

Auch für Crypto.com (CRO) gab es am 18. November gute Nachrichten, worauf hin es zu einer Rallye kam. Die Marketingabteilung der Börse aus Singapur hat sich für 700 Millionen US-Dollar die Namensrechte am Stadion der NBA-Basketballmannschaft Los Angeles Lakers gesichert.

Am 19. November kündigte Elrond (EGLD) ein Anreizprogramm im Umfang von 1,29 Milliarden US-Dollar an, um Nutzer und Liquidität für sein dezentrales Finanzökosystem zu gewinnen. Das Projekt nutzt die Sharding-Technologie und kann damit bis zu 15.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) verarbeiten.

Dezentralisierte Börsen-Token brechen ein

Unter den größten Verlierern sind zwei Nutzungs-Token von dezentralisierten Börsen Am 9. November hat die Kommissarin der US-Börsenaufsichtsbehörde Caroline Crenshaw einen Bericht herausgegeben, der als schlechte Nachricht interpretiert wurde. Darin heißt es, in dem Sektor würden Schutzmaßnahmen für den Markt fehlen und es gebe Bedenken aufgrund der Anonymität und Marktmanipulation.

Quant (QNT) befindet sich weiterhin im Abwärtstrend, nachdem es am 3. September für sieben Tage zu einer Rallye kam, bei der er um 122 Prozent gestiegen ist. Grund dafür war ein Protokoll-Upgrade, das die Interoperabilität von ERC-20- und ERC-721-Token ermöglichte.

Vechain Thor (VET) ist nach einem siebentägigen Anstieg um 38 Prozent am 2. November im Vorfeld der Veröffentlichung seines Proof-of-Authority (PoA)-Mechanismus v2.0 im Testnet am 5. November zurückgegangen. Durch das Upgrade wurde das System zur Auswahl der Blockproduzenten sicherer.

Der Aufschlag bei OKEx für Tether (USDT), der die Differenz zwischen Peer-to-Peer (P2P)-Trades in China und der offiziellen US-Dollar-Währung misst, hat sich leicht verbessert.

OKEx USDT Peer-to-Peer-Aufschlag versus USD. Quelle: OKEx

Der Indikator ist mit 99 Prozent leicht bärisch und deutet auf eine schwache Nachfrage von Kryptowährungshändlern hin, die Bargeld in Stablecoins umwandeln wollen. Das ist immer noch eine enorme Verbesserung gegenüber dem Rabatt von 5 Prozent von Mitte Oktober.

Unterdessen ist das offene Interesse an Kryptowährungs-Futures insgesamt durch den allgemeinen Kursrückgang ebenfalls gefallen. Diese Entwicklung wurde jedoch erwartet, da die Gesamtmarktkapitalisierung zurückging und im Laufe der Woche rund 2,7 Milliarden US-Dollar liquidiert wurden.

Gesamter Futures-Open Interest bei Kryptowährungen. Quelle: Coinglass.com

Trotzdem hielt sich der Indikator an der gesunden Marke von 50,3 Milliarden US-Dollar. Das sind 60 Prozent mehr als noch vor zwei Monaten. Man beachte, dass ein Rückgang des offenen Interesses nicht zwangsläufig etwas schlechtes ist, aber die Aufrechterhaltung eines bestimmten Niveaus ist interessant, da mehr Liquiditätsanbieter und Market Maker auf den Markt kommen.

Die obigen Daten mögen nicht ermutigend klingen, aber angesichts der Tatsache, dass Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) in dieser Woche beträchtliche Verluste verzeichnet haben, hat sich die Marktstruktur insgesamt gut gehalten. Leute, die auf eine „Altcoin-Saison“ gehofft haben, wurden vielleicht enttäuscht. Aber die Verluste haben sich generell im Rahmen von unter 15 Prozent gehalten.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.