Ghana will mit Afrikas erster Zentralbank-Digitalwährung in Testphase übergehen

Ghana will schon bald mit der Testphase für die erste afrikanische Zentralbank-Digitalwährung beginnen

Die Bank von Ghana (BoG) kommt der Einführung einer eigenen Zentralbank-Digitalwährung (CBDC) einen großen Schritt näher.

Wie Zentralbankchef Ernest Addison am Montag in einer Pressekonferenz bekanntgegeben hat, befindet sich die Digitalwährung inzwischen in einem fortgeschrittenen Stadium.

Der sogenannte „E-Cedi“, also eine digitale Version der ghanaischen Landeswährung Cedi, durchläuft zunächst eine Entwicklungsphase und anschließend eine Testphase, ehe eine endgültige Entscheidung über eine bundesweite Herausgabe getroffen wird.

Wie Addison erklärt, steht zuletzt ein praktischer Pilottest auf dem Programm, durch den die Feinheiten bei einer etwaigen Einführung im Vorfeld abgestimmt werden sollen.

Laut dem Zentralbankchef ist die Entwicklungsphase nahezu abgeschlossen, weshalb das Praxisteam schon die nachfolgende Testphase vorbereitet. Im Rahmen des Pilottests soll der E-Cedi vereinzelt für Onlinezahlungen eingesetzt werden können.

„Aus diesem Pilottest können wir ableiten, ob die Umsetzung tatsächlich machbar ist, und an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen, damit wir das bestmöglich Ergebnis bekommen“, so Addison.

Die Zeit könnte dabei ein entscheidender Faktor sein, denn Ghana strebt durchaus die Rolle als CBDC-Pionier auf dem afrikanischen Kontintent an, dahingehend meint der BoG-Chef:

„Die Bank of Ghana war eine der ersten afrikanischen Zentralbanken, die angekündigt hat, dass sie an einer Digitalwährung arbeiten will.“

Wie Cointelegraph berichtet hatte, prüft die ghanaische Zentralbank bereits seit Ende 2019 die Umsetzbarkeit einer CBDC. Im Juni 2020 sollte dann ein erster Pilottest durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert