Kinokette AMC führt „endlich“ Bitcoin als Zahlungsmittel für Kinokarten ein

Nach langer Planung können die Kinobesucher bei AMC Theatres nun mit Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash und Litecoin zahlen.

Die amerikanische Kinokette AMC Theatres führt nun endlich Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) als Zahlungsmittel ein, nachdem dies schon seit längerem in Aussicht gestellt wurde.

Wie AMC-CEO Adam Aron am Donnerstag offiziell bestätigt hat, nimmt die Kette ab sofort vier große Kryptowährungen für Onlinezahlungen an, diese sind: Bitcoin, Ether (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC).

Die neue Zahlungsmethode macht bereits kurze Zeit nach dem Startschuss 14 % aller Onlinetransaktionen von AMC aus, wobei sie neben Zahlungswegen wie Apple Pay, Google Pay und PayPal steht.

Die „Scherz-Kryptowährung“ Dogecoin (DOGE), die über das letzte Jahr 9.000 % zulegen konnte, wird als nächstes von der AMC aufgenommen, wie Aron anmerkt. Ein derartiges Versprechen hatte er zuvor schon abgegeben, nachdem bei einer Twitter-Umfrage unter 140.000 Teilnehmern das Votum klar für eine Einführung der Hunde-Kryptowährung ausgefallen war.

Zu einem späteren Zeitpunkt hat Aron noch eine ähnliche Umfrage für den Shiba Inu (SHIB) gestartet. Der „kleine Bruder“ konnte den Dogecoin Ende Oktober in Sachen Marktkapitalisierung sogar überholen.

Ursprünglich hatte AMC im August angekündigt, bis Ende des Jahres Bitcoin als Onlinezahlungsmittel für Kinokarten anzubieten. Daraufhin wurde die Liste nach und nach um die Kryptowährungen ETH, BCH, LTC und DOGE ergänzt.

Anfang Oktober wurden dann schon mal Krypto-Zahlungen für Geschenkgutscheine eingeführt, was einen ersten Zwischenschritt dieser Pläne markierte.

Bisher hat die Kinokette noch nicht auf Anfrage von Cointelegraph reagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.