Lyn Alden: Bitcoin kann in diesem Kurszyklus noch 100.000 US-Dollar erreichen

Obwohl das steigende Risiko ein Ausweichen auf Altcoins sinnvoll macht, rechnet Lyn Alden Bitcoin weiterhin die besten Chancen aus.

Die Investmentexpertin Lyn Alden ist optimistisch, dass Bitcoin noch in diesem Kurszyklus bis auf 100.000 US-Dollar klettern kann. Auch wenn die Altcoins dem Marktführer aktuell das Wasser abgraben, bleibt sie zuversichtlich, dass sich dieser langfristig durchsetzen wird.

„Wir sehen auf dem Markt aktuell viel heiße Luft“, wie sie angesichts der jüngsten Erfolge von Scherz-Kryptowährungen wie dem Dogecoin feststellt.

„Das sind die ersten Warnsignale für diesen Zyklus“, so die Expertin.

Nichtsdestotrotz hat Alden Verständnis dafür, dass die Anleger verstärkt auf Altcoins ausweichen, nachdem der Rekordlauf von Bitcoin aktuell an Fahrt verloren hat und es zwischenzeitlich sogar zum Crash kam:

„Für Anleger, die Abschwünge oder Perioden hoher Volatilität nicht auffangen können, macht es total Sinn, sich nach anderen Möglichkeiten umzusehen.“

An ihrem Optimismus gegenüber dem Marktführer ändert dies jedoch nichts:

„Ich bin sehr optimistisch, weshalb ich weiterhin an meiner beträchtlichen Investition festhalte.“

Obwohl einige Altcoins in diesem Jahr eine stärkere Performance hingelegt haben als Bitcoin, hält Alden es für unwahrscheinlich, dass dieser seine Marktherrschaft verliert. So hätten die meisten Altcoins bisher noch nicht nachgewiesen, dass sie eine solche Leistung auch über mehrere Kurszyklen bringen können.

„Ich hätte mehr Angst, wenn ein Projekt, das in einem Kurszyklus Marktanteile von Bitcoin wegnimmt, auch im nächsten Zyklus weitere Anteile übernimmt.“

Das Interview in voller Länge ist auf dem YouTube-Kanal von Cointelegraph verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert