Nach Ankündigungen: Litecoin-Transaktionen fast wieder auf Rekordhoch

Litecoin etabliert sich mit neuen Partnerschaften zunehmend in der traditionellen Zahlungsbranche.

Die Anzahl der Transaktionen auf dem Second-Layer-Network Litecoin (LTC), also einer parallel geschalteten Blockchain zum Bitcoin-Netzwerk, auf die Zahlungen der marktführenden Kryptowährung ausgelagert werden, ist zurück auf 140.000 Transaktionen gestiegen, nachdem Anfang Oktober zwischenzeitlich ein Tief von nur noch 100.000 Transaktionen verzeichnet wurde.

Grund für den neuen Aufschwung ist vermutlich, dass die Litecoin Foundation in den Tagen zuvor den Start der LTC Visa-Debitkarte angekündigt hat, die in Kooperation mit dem Fintech-Unternehmen Unbanked lanciert wird. Wie aus der zugehörigen Webseite hervorgeht, müssen sich die potenziellen Nutzer zunächst für die Litecoin Card registrieren, dann LTC auf eine bestimmte Adresse einzahlen und eine Verifizierung durchlaufen, ehe sie die Debitkarte zugeschickt bekommen. Der Anmeldevorgang klingt kompliziert, doch soll in der Praxis weniger als fünf Minuten dauern.

Die Litecoin-Karte kann bei allen Onlinehändlern genutzt werden, die Visa als Zahlungsoption anbieten. Laut Schätzungen der Litecoin Foundation kann dadurch bei mehr als 50 Mio. Händlern mit LTC gezahlt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.