Nigeria: Zentralbank schließt Partnerschaft mit Fintech-Firma Bitt Inc für CBDC-Einführung

Die Zentralbank von Nigeria hat die Erfahrung von Bitt Inc bei der Entwicklung der digitalen Zentralbankwährung der ostkaribischen Zentralbank namens DCash für beachtlich empfunden.

Die Fintech-Firma Bitt Inc von den Barbados-Inseln ist nun technischer Partner der Zentralbank von Nigeria bei ihrer geplanten Digitalwährung E-Naira.

In einer Ankündigung am Montag hat die Zentralbank von Nigeria gesagt, sie habe sich für Bitt Inc entschieden, weil die Firma „technologische Kompetenz, Effizienz, Plattformsicherheit, Interoperabilität und Implementierungserfahrung“ vorweisen könne. Die Zentralbank hat dabei auch die Erfahrung der Fintech-Firma bei der Entwicklung der Digitalwährung der ostkaribischen Zentralbank, den DCash, für beachtlich empfunden.

Die Zentralbank hat am selben Tag und vorläufige Richtlinien für ihre digitale Zentralbankwährung (CBDC) namens E-Naira veröffentlicht. Diese Initiative der nigerianischen Zentralbank namens Project Giant soll an die Fiat-Währung des Landes, den Naira, gekoppelt sein. Die nigerianische Zentralbank plant, die CBDC im Oktober erstmals zu testen. Auch die Zentralbank des Nachbarlandes Ghana erwägt eine digitale Währung.

In diesem Zusammenhang: Wertpapieraufsicht von Nigeria: Kryptoverbot der Zentralbank hat Markt gestört

Im Februar hat die Zentralbank von Nigeria Geschäftsbanken verboten, Dienstleistungen für Kryptobörsen zu erbringen. Aus Berichten geht allerdings hervor, dass das Handelsvolumen und Interesse an Kryptowährungen im Land, trotz dieses harten Durchgriffs weiter steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert