Wer wird „Krypto-Hauptstadt“? – Bürgermeister von New York und Miami buhlen um Bitcoin

Die Bürgermeister von New York City und Miami haben den „freundschaftlichen Wettbewerb“ um die Gunst der Kryptobranche ausgerufen.

Eric Adams, der neu gewählte Präsident von New York City, hat sein Wahlversprechen bekräftigt, dass er den „Big Apple“ zur Krypto-Hauptstadt der USA machen will, indem er versprochen hat, sich seine nächsten drei Lohnzahlungen vollständig in Form von Bitcoin (BTC) auszahlen zu lassen.

Dieses vollmundige Versprechen wurde ausgelöst durch einen vorherigen Tweet des Krypto-Podcasters Anthony Pompliano, der ganz allgemein in die Runde gefragt hatte:

„Welcher amerikanische Politiker wird wohl als erstes seinen Lohn in Bitcoin beziehen?“

Darauf hatte dann zunächst Francis Suarez, der erst am Dienstag wiedergewählte Bürgermeister von Miami, geantwortet, als dieser versprach, sich sein erstes Monatsgehalt in Bitcoin bezahlen zu lassen. Sein New Yorker Kollege Adams fackelte nicht lange und überbot Suarez kurze Zeit später, indem er in Aussicht stellte nicht nur sein erstes Monatsgehalt, sondern auch die beiden Gehälter danach in Bitcoin zu beziehen. Bei einem geschätzten Gehalt von 258.750 US-Dollar würde der neue Bürgermeister von NYC also knapp 21.562 US-Dollar pro Monat bekommen. Drei Monatsgehälter würden beim aktuellen Bitcoin-Kurs von ungefähr 61.000 US-Dollar demnach einem Gegenwert von 1,05 BTC entsprechen.

Die angriffslustige Ansage von Adams ist gut begründet, denn nachdem dieser vor zwei Tagen mit 72,8 % aller Stimmen ziemlich eindeutig die Bürgermeisterwahl von New York gewonnen hat, agiert dieser mit breiter Brust auf dem politischen Parkett. Seine Amtseinführung erfolgt jedoch erst am 1. Januar, und bis dahin kann sich der Bitcoin-Kurs noch rasant in die ein oder andere Richtung entwickeln, weshalb das Versprechen nicht ganz frei von Risiko ist. Zuletzt war die Volatilität von Bitcoin allerdings eher Grund zur Freude für die Anleger, denn allein im Oktober ist die Kryptowährung von 50.000 US-Dollar auf über 60.000 US-Dollar geklettert.

Sowohl Adams als auch Suarez haben sich in den letzten Monaten stark dafür gemacht, dass ihre jeweiligen Städte zur Krypto-Hauptstadt der USA werden. Ersterer hatte in seinem Wahlkampf in Aussicht gestellt, dass er im Falle seines Sieges New York zum „Zentrum der Bitcoins“ machen wolle, während Suarez schon des Öfteren klar kommuniziert hat, dass er Miami zur Stadt „mit den kryptofreundlichsten Gesetzen“ der USA machen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.